Erfolgsgeschichten

Mit den Wechseljahren kam das Übergewicht

Als Wiebke Schrocko (48) vor etwa drei Jahren in die Wechseljahre kam, konnte sie machen, was sie wollte: Kontinuierlich nahm sie zu. Daran änderten auch die vielen Diäten nichts - ganz im Gegenteil! Trotz Hungern und eiserner Disziplin wog sie letztendlich 106,5 Kilo und war einfach nur noch frustriert. „Umso dankbarer war ich, als mir eine Kollegin von dem gesund & aktiv-Ernährungsprogramm erzählte“, berichtet die kaufmännische Angestellte.

Schlafstörungen, depressive Verstimmungen, aber auch Übergewicht sind häufige Begleiterscheinungen in den Wechseljahren. Wiebke Schrocko ist daher kein Einzelfall. Und viele Frauen versuchen zunächst, ihre Gewichtszunahme durch Diäten wieder in den Griff zu bekommen. Meist endet dies jedoch beim sogenannten Jo-Jo-Effekt. Auch hier ist die 48-jährige das beste Beispiel: Kaum hatte sie fünf Kilo abgenommen, hatte sie anschließend prompt sieben, acht Kilo wieder drauf!

Übergewicht ist kein Schicksal

„Um abzunehmen, hatte ich wirklich alles versucht, neue Superdiäten aus Zeitschriften genauso wie bekannte Methoden zur Gewichtsreduktion. Warum all das nicht funktionierte, habe ich allerdings erst in dem Gespräch mit der gesund & aktiv-Therapeutin Frau Olufs verstanden“, erzählt die Hamburgerin. Die Heilpraktikerin erklärte, dass jeder Mensch individuelle Nahrungsmittel benötigt. Isst er die falschen, kann leicht Übergewicht entstehen.

„Ich war echt beeindruckt, wie umfangreich die Untersuchung war.“
Um die optimalen Nahrungsmittel für die 48-jährige zu ermitteln, erstellte Kerrin Olufs eine sogenannte Vital- und Stoffwechselanalyse: Anhand von 42 Laborwerten wurden Wiebkes Stoffwechsellage, die Art und Weise ihrer Stoffwechselverbrennung, die Aktivität ihrer Organe und Hormone, ihr Säure-Basen-Haushalt und vieles mehr untersucht. Anschließend erhielt Wiebke Schrocko ihren persönlichen Ernährungsplan. „Keine Kartoffeln, kein Reis und keine Nudeln mehr?! Anfangs dachte ich, das kann ja heiter werden. Aber mit jedem Tag gewöhnte ich mich mehr an die Ernährungsumstellung, auf die ich heute nicht mehr verzichten möchte.“

Selbst Sodbrennen und Gelenkbeschwerden sind verschwunden

In nur einem Jahr hat die Hamburgerin durch die individuelle Ernährung ihr Gewicht um 17 Kilo reduziert. Ihr Fazit: „So, wie ich jetzt bin, fühle ich mich einfach wohl! Statt Konfektionsgröße 48 trage ich nur noch 42. Ich habe kein Sodbrennen mehr. Gleichzeitig sind meine Gelenkbeschwerden und die Kurzatmigkeit komplett verschwunden, was ich als leidenschaftliche Wanderin ganz deutlich spüre.“

Behandelnder Therapeut

Kerrin Olufs

Naturheilpraxis
Im Sande 8 b
21357 Bardowick
Deutschland
Telefon: 
04131 6085302