Wissenswertes

Vitamin-B12 -Mangel - Ursache vieler Symptome

Vitamin-B12 -Mangel - Ursache vieler Symptome
Autor:
Lothar Ursinus
Foto:
istockphoto

Weder für gesunde Mischkostesser noch für Vegetarier ist die Versorgung mit Vitamin B12 ein Problem. Die häufigste Ursache eines B12-Mangels ist die gestörte Aufnahmefähigkeit des Vitamins im Dünndarm. Vitamin B12, auch Cobalamin genannt, benötigt der Mensch zur Bildung roter Blutkörperchen (Erythrozyten). Bei einem länger bestehenden Mangel ist im Blut die Anzahl der Erythrozyten verringert und aufgrund der Entwicklungs- und Reifungsstörungen ihr Lumen vergrößert (MCV erhöht). Vitamin B12 ist an allen Wachstumsvorgängen beteiligt und für die Zellneubildung erforderlich. Zusätzlich verwandelt es das Vitamin B9 (Folsäure) in seine aktive Form. Es wird auch als das "Nervenschutzvitamin" bezeichnet, da es die Schutzhülle der Nerven (Myelinschicht) stärkt. Neurologische Symptome, wie z.B. Taubheitsgefühl oder Missempfindungen der Arme und Beine sowie innere Unruhe sind Anzeichen eines anhaltenden B12-Defizits.

Aufnahme von Vitamin B12

Bei einem gesunden Menschen wird das über die Nahrung zugeführte Vitamin B12 im Magen an ein Transporteiweiß (Intrinsic Factor) gebunden. Im unteren Abschnitt des Dünndarms wird dieser Komplex durch die Darmbakterien in ein für den Körper verwertbares Vitamin B12 umgewandelt und aufgenommen. Dieser Vorgang ist relativ störanfällig. Zu Problemen der Aufnahme kann es kommen durch:

  • chronische Magen- und Darmerkrankungen
  • Fehlbesiedlung des Dünndarms
  • chronische Magenschleimhautentzündungen
  • Einnahme der Pille
  • Einnahme von Magensaftblockern (z.B. Omeprazol)
  • Mangel an Magensäure (häufig im Alter)
  • regelmäßigen Alkoholkonsum

Vitamin B12 kann in großen Mengen in der Leber gespeichert werden. Der Vorrat reicht meistens für mehrere Jahre. Das erklärt, warum sich bei Veganern ein Defizit an Vitamin-B12 erst nach Jahren bemerkbar macht.

Mangelerscheinungen

Ein Vitamin-B12-Mangel beginnt meist mit unspezifischen Symptomen, wie leichter Ermüdbarkeit oder allgemeiner Schwäche. Durch die verminderte Bildung roter Blutkörperchen wirken Haut- und Schleimhaut blass. Die Zellteilung ist vermindert und die Zellerneuerung reduziert. Brennen oder Entzündungen der Zunge, Kribbeln und Einschlafen von Händen und Füßen können auf eine Unterversorgung des wichtigen Vitamins hinweisen.

In der analogen Betrachtung finden wir den körperlichen Aspekt der reduzierten Zellerneuerung auch auf seelisch-geistiger Ebene wieder. Menschen mit einem Mangel an Vitamin-B12 haben oftmals Schwierigkeiten, ihre Ideen in Tat und Handlung umzusetzen. Sie stagnieren in ihrer Entwicklung und äußern häufig "man müsste mal", tun es aber nicht. Es fehlt die Kraft der Erneuerung und Umsetzung. Mit der Zufuhr von Vitamin B12 spüren sie wieder die Kraft in sich, etwas zu verwirklichen, zu erneuern, in die Hand zu nehmen und tun es auch.

Nahrungsmittel mit Vitamin B12

Für gesunde Mischkostesser und Ovo-Lacto-Vegetarier (Vegetarier, die auch Eier, Milch- und Milchprodukte zu sich nehmen) stellt die Bedarfsdeckung kein Problem dar. Geringe Mengen B12 befinden sich auch in Wurzelgemüse, milchsauren Gemüseprodukten, Sesamsamen, Walnüssen und im fermentierten Sojaprodukt Tempeh.

Veganer müssen nicht zwangsläufig Defizite aufweisen. Sie sollten jedoch regelmäßig über ein Labor ihren Vitamin-B12-Haushalt prüfen lassen. Kinder streng vegan lebender Mütter können einen Mangel aufweisen, da eine Versorgung über die Muttermilch nicht ausreichend gewährleistet ist.