Wissenswertes

Rund ums rote Früchtchen – die Erdbeere

Autor:
Sabrina Bertele
Foto:
istockphoto

Erdbeerkuchen, Erdbeermarmelade, Erdbeerbowle oder pfiffige Salate mit Erdbeeren sind nur einige Beispiele für den vielseitigen Einsatz der beliebten, roten Beere.

Jedes Jahr freuen wir uns aufs Neue wenn es wieder heißt: "Die Erdbeersaison hat begonnen!"

Doch wussten Sie, dass es sich bei der Erdbeere nicht um eine Beere, sondern um eine Nuss handelt? Genau genommen um eine Sammelnussfrucht. Die eigentlichen Früchte sind die kleinen, gelb-grünen Punkte auf der Fruchtoberfläche, die neben der roten Farbe charakteristisch für das Aussehen der Erdbeere sind. Diese werden als Nüsschen bezeichnet.

Heutzutage gibt es eine Vielzahl verschiedener Erdbeersorten. Probieren Sie sich einfach kreuz und quer durch -  denn das ist erlaubt! Am besten verspeisen Sie die kalorienarme Beere, die ein toller Lieferant für Vitamin C, Folsäure und Eisen ist, als Nachtisch.

Frisch vom Feld schmecken die aromatischen Früchte besonders köstlich. Eine äußerst schmackhafte und einfache Variante, wie Sie das Obst verarbeiten können, sieht folgendermaßen aus:

Sommerbeeren Eiscreme

Zutaten für 1 Portion

  • 100 g Quark
  • 3 EL Leinöl
  • 1 EL Honig
  • 6 Erdbeeren
  • 1 Msp. Vanillemark aus Vanilleschote

Zubereitung

Quark mit Leinöl und Honig zu einer Creme verrühren. Die Erdbeeren waschen und zusammen mit dem Vanillemark pürieren. Anschließend das Erdbeerpüree mit der Öl-Eiweiß-Creme verrühren, in flache Schälchen abfüllen und in den Gefrierschrank geben, bis die Masse gefroren ist.

Rezeptvariation

Statt der Erdbeeren lassen sich auch wunderbar andere Sommerbeeren wie Blaubeeren, Himbeeren oder Johannisbeeren verwenden.