Wissenswertes

Quark macht stark

Quark enthält wichtige Bausteine für den Zellstoffwechsel. Er liefert viele schwefelhaltige Aminosäuren und ist der ideale Bindungspartner für essentielle Fettsäuren. Frau Dr. Budwig hat dies, in der Auswahl der Lebensmittel für die Öl-Eiweiß-Kost, stets berücksichtigt.

Quark wird auch als Weichkäse, Topfen oder Schotten bezeichnet. Entrahmter Milch werden Milchsäurebakterien und/oder Lab zugegeben, die sie gerinnen lässt. Nach einiger Zeit entwickelt sich neben dem festen Bestandteil Quark die flüssige Molke. Die Basis dafür können Kuh-, Schafs- oder Ziegenmilch sein. In dem individuellen Ernährungsprogramm von gesund & aktiv finden Sie die zu Ihrem Stoffwechsel passende Milchsorten.

Quark regeneriert den Stoffwechsel noch besser, wenn die richtigen Fettsäuren dazu kommen. Mehrfach ungesättigte Fettsäuren, insbesondere die Alpha-Linolensäure (Omega-3-Fettsäure), haben eine heilende Wirkung. Leinöl hat einen großen Anteil an Alpha-Linolensäure. Da es schnell oxydiert, sollte Leinöl möglichst immer frisch gepresst zur Anwendung kommen.

Omega-3 zieht sich durch unser Leben, es lässt uns fühlen und denken. Diese Fettsäure fördert die Entwicklung von Gehirn und Nervensystem. Für die von Frau Dr. Budwig empfohlene Leinöl-Quark-Therapie bei Krebsleiden gibt es in der evidenzbasierten Medizin keine Daten, wohl aber viele Hinweise für die entzündungshemmende Wirkung der Omega-3-Fettsäure.

Viele Autoimmunerkrankungen sind durch chronische Entzündungen entstanden, wie z. B. die rheumathoide Arthritis, Morbus Crohn, Hashimotothyreoditis oder auch die multiple Sklerose. Die klassische Therapie der Schulmedizin ist die Unterdrückung des Geschehens mit Kortikoiden oder anderen Immunsupressiva, um das überschießende Immunsystem zu bremsen. Das hat oftmals viele Nebenwirkungen. Eine omega-3-reiche Ernährung schafft für Betroffene auf jeden Fall eine Erleichterung des Geschehens.

Neueste Studien zum Thema Alzheimer kommen zu einem interessanten Ergebnis: Die Omega-3-Konzentration in Blut und Hirn ist bei Alzheimer-Patienten wesentlich geringer als bei Gesunden! Das wurde wissenschaftlich nachgewiesen. Dabei hat insbesondere das Gehirn einen enormen Bedarf: Die gesunde Fettsäure macht bis zu 60 Prozent unserer Nervenzellwände aus. Diese Tatsache legt die Vermutung nahe, dass eine ausreichende Zufuhr an Omega-3 vor Alzheimer schützen kann. Und tatsächlich mehren sich aus Sicht der medizinischen Forschung die Hinweise: Die verstärkte Aufnahme von Omega-3 senkt die Wahrscheinlichkeit, an Alzheimer zu erkranken.

Verbinden wir nun die schwefelhaltigen Aminosäuren vom Quark mit dem Omega-3-haltigen Leinöl, so bekommen wir ein wahres Wunderwerk der Natur.
In den Frühstücksvorschlägen des Ernährungsplans finden Sie den für Ihren Stoffwechsel geeigneten Quark und die optimalen Obst- und Getreidesorten. In Verbindung mit frischem Leinöl schaffen Sie sich einen vitalen Tagesstart und unterstützen die Gesundung Ihres Stoffwechsels.

Menschen, die unter einer akuten Entzündung oder Allergie leiden, können die Leinöl-Quark-Mischung für einen begrenzten Zeitraum in Form einer Schaukelkost ein- bis zweimal täglich als Hauptmahlzeit zu sich nehmen. Detaillierte Informationen erhalten Sie bei Ihrem gesund & aktiv-Therapeuten. Mittags kann die Leinöl-Quark-Mischung mit rohem oder gekochtem Gemüse kombiniert werden. Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Wählen Sie dazu die Nahrungsmittel aus Ihrem Ernährungsprogramm. Sie können sicher sein, dass diese Nahrungsmittel zu Ihrem Stoffwechsel passen.