Abnehmen ohne Diät

Die 7 besten Winter-Lebensmittel

Im Winter nehmen viele Menschen an Gewicht zu. Das muss nicht sein. Gerade in der Winterzeit haben viele Fett-Weg-Stars ihre Hochsaison. Genießen Sie diese regelmäßig, sitzt die Jeans wieder lockerer.

Linsen beugen Heißhunger vor. Die kleinen Leckerbissen haben große innere Werte. Der Mix aus pflanzlichem Eiweiß, Eisen und Ballaststoffen hält den Blutzuckerspiegel in Balance und mach so besonders lange satt.

Gelbe und rote Linsen sehen nicht nur hübsch aus, sonder werden auch von Magenempfindlichen bestens vertragen. Denn hier handelt es sich um bereits geschälte und gespaltene Linsen, die schnell zerkochen. Darum reicht eine kurze Garzeit, wenn Sie daraus Salat oder Gemüse zubereiten möchten. Sie eignen sich aber auch bestens für Suppen und Pürees.

Berglinsen sind rotbraun, mild-aromatisch und von fester Konsistenz. Sie schmecken am festen in kräftigen Eintöpfe, Aufläufen und Bratlingen.

Schwarzwurzeln sind leichte Sattmacher. Der "Winterspargel" enthält einen ganz besonderen Stoff: Inulin. Das ist ein Ballaststoff, der viel Volumen, aber keine Kalorien liefert. Schwarzwurzeln kann man wie Spargel zubereiten. Man kann sie kochen, braten oder roh mit Zitronensaft oder Joghurt als Salat zubereiten. Damit Schwarzwurzeln nicht braun werden, sofort nach dem Schälen in schwach gesalzenes Wasser legen und etwas Zitronensaft zufügen. Gebratene Schwarzwurzeln schmecken besonders gut. Dazu die geschälten Schwarzwurzeln 10 Minuten sprudelnd kochen lassen. Danach in ein Sieb gießen und gut abtropfen lassen. In einer Pfanne Butter auslassen und die Schwarzwurzeln darin hellbraun anbraten.
Tipp: Reich an Inulin sind auch Topinambur und Chicorée.

Cranberrys unterstützen den Fettabbau. Die Kombination aus Vitamin C und Polyphenolen in den herb-süßen Beeren regen Stoffwechsel und Fettabbau an. Polyphenole sind aromatische Verbindungen, die den Appetit zügeln und den Zellstoffwechsel unterstützen. Um die Fett-weg-Wirkung des Vitamin C zu nutzen, frische Cranberrys bevorzugen.

Ingwer kurbelt den Kalorienverbrauch an. Die asiatische Wurzel punktet mit Scharfstoffen, die den Stoffwechsel anregen und den Energieverbrauch erhöhen. Ingwer passt gut zu Gemüse- und Fleischgerichten.
Für Ingwerwasser 1 daumengroßes Stück Ingwer klein schneiden, in 1 Liter Wasser 10 Minuten kochen. Warm oder kalt trinken. Im Winter ist es heiß getrunken das beste Mittel um Erkältungen vorzubeugen.

Chicorée regt die Verdauung an. Das Gemüse ist reich an Bitterstoffen. Das regt die Leber und Galle an und sorgt für eine gute Verdauung. Es verhindert lästiges Völlegefühl und kurbelt den Stoffwechsel an. Er schmeckt als Salat in Verbindung mit einigen Nüssen, aber auch gebraten.

Rote Bete heizt den Stoffwechsel an. Die reichhaltigen Mineralstoffe aus Roter Bete lösen Stoffwechselblockaden, die das Abnehmen bremsen. Betain, der rote Farbstoff, regt Leber und Galle an und unterstützt somit die Verarbeitung der Nahrungsmittel. Genießen Sie das Gemüse im Salat, Eintopf oder im Ofen gebacken.

Grapefruits verhindern die Speicherung von Fett. Der Bitterstoff der Grapefruit sorgt dafür, dass weniger Fett aus dem Essen gespeichert wird. Zudem wirkt Bitteres als natürlicher Hungerstopp. Nach dem Essen pur oder als Zugabe in Wintersalaten ist Grapefruit ein natürlicher Fettverbrenner.