Rezepte

Wurzelschmorgemüse mit gratiniertem Tofu

Foto:
gesund & aktiv - Kochen
Zutaten: 
30 g Hartkäse (Ziege)
150 g Tofu (Soja)
50 g Süßkartoffel
50 g Steckrübe
50 g Pastinake
1 Stück Staudensellerie
1 Stück Möhre
1/2 Stück Zwiebel
1/2 Stück Paprika (rot)
2 Esslöffel Butterschmalz
300 ml Gemüsebrühe
3 Stängel Rosmarin
3 Stängel Basilikum
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
20 ml Wasser

1

Süßkartoffeln, Steckrüben, Pastinake, Sellerie, Möhre und Zwiebel waschen, bei Bedarf putzen und in feine Stücke schneiden. Die Paprika waschen, vierteln und entkernen und fein würfeln.

2

Bis auf die Paprika alles in einem Topf mit etwas Butterschmalz etwa 4–5 Minuten anschmoren. Salzen, pfeffern und mit Brühe auffüllen.
Dann die Paprika unterrühren und einmal kurz aufkochen.

Den Topf für 30–45 Minuten bei 170 °C in den Backofen stellen, ab und zu umrühren.

3

Kräuter der Provence fein hacken und – wenn frisch – erst kurz vor dem Ende der Garzeit hinzugeben (getrocknet bereits nach 20
Minuten). Wenn die Flüssigkeit zu schnell einkocht, mit (warmem bis heißem) Tafelwasser auffüllen.

4

Parallel dazu den Tofu in einer Pfanne mit etwas Butterschmalz von beiden Seiten goldbraun dünsten. Nach dem Wenden etwas von den frischen Kräutern mit den Ziegenkäseraspeln mischen und auf dem Tofu schmelzen lassen.

Ist das Gemüse weich, alles in einem tiefen Teller anrichten und den gratinierten Tofu obendrauf setzen. Sofort servieren.

gesund + aktiv informiert: 

Bei »Kräutern der Provence« handelt es sich um eine Kräutermischung mit variabler Zusammensetzung.
Verwendet werden Kräuter, die bevorzugt in der französischen Provence wachsen. Zu einer traditionellen Mischung gehören in der Regel hauptsächlich Thymian, Rosmarin, Oregano, Majoran, Bohnenkraut und Lavendelblüten. Weitere Zutaten können Basilikum, Kerbel, Estragon oder Fenchelsamen sein.