Rezepte

Detox-Pizza

Foto:
Fotolia
Zutaten: 
3 Stück Rote Bete
100 g Kichererbsenmehl
60 g Mandelmehl
1 Teelöffel Weinsteinbackpulver
1 Prise Salz
1 Esslöffel Leinsamen
3 Esslöffel Wasser
1 Esslöffel Kokosöl
3 Esslöffel Kichererbsen
1 Teelöffel Tahin (Sesammus)
1 Teelöffel Olivenöl
1/2 Teelöffel Zitronensaft
50 g Brokkoli
1/4 Stück Granatapfel
10 Blätter Spinat
1/2 Teelöffel Schwarzkümmel

1

Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Die Rote Bete schälen, in Stücke schneiden und im Ofen für ca. 45 Minuten backen. Die Rote Bete pürieren, mit Kichererbsenmehl, Mandelmehl, Weinsteinbackpulver, Salz, Leinsamen und Wasser sowie dem leicht erhitzten Kokosöl vermengen. Je nachdem, wie trocken oder feucht der Teig ist, etwas Wasser oder Mandelmehl hinzugeben.

2

Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech 1-2 cm dick verstreichen und für 35 Minuten backen.

3

In der Zwischenzeit Hummus herstellen. Hierzu über Nacht eingeweichte Kichererbsen (oder Kichererbsen aus der Dose) zusammen mit Tahin (Sesampaste), Olivenöl und Zitronensaft pürieren. Je nach Bedarf etwas Salz hinzufügen.

4

Die Brokkoliröschen in einem Topf mit etwas Wasser und einem Dünsteinsatz gar dünsten. Den Granatapfel aufschneiden, über eine hohe Schüssel halten und mit einem Kochlöffel kräftig auf die Außenseite schlagen. So lösen sich die Kerne ganz einfach. Vorsicht vor Spritzern.

5

Den Hummus auf dem Pizzaboden verstreichen, den Brokkoli, die Granatapfelkerne sowie den frischen Spinat darauf verteilen. Den Schwarzkümmel darauf verstreichen.

Rezeptvariation: 
Wer eine Version mit tierischem Eiweiß ausprobieren möchte, nutzt als Belag zum Beispiel Ziegenfrischkäse und Walnüsse. Die gemahlenen Leinsamen zusammen mit dem Wasser können durch ein Ei ersetzt werden.
gesund + aktiv informiert: 

Brokkoli und Granatapfel enthalten viele Antioxidantien, welche die Körperzellen schützen. Zudem fördern Spinat und Rote Bete die Entgiftung.